Herzlich Willkommen auf meinem Blog!

Heute habe ich eine neue Rezension für euch!

Danke an das Bloggerportal und dem Cbj-Verlag für das tolle Rezensionsexemplar!

Viel Spaß wünsche ich euch nun beim Lesen ♥


 

Autor: Tommy Wallach

Verlag: Cbj

ISBN: 978-3-570-17396-1

Seitenanzahl: 320

Preis: €14,99 〈D〉 /// € 15,50 〈A〉

 

Als der 17-Jährige Parker in einer Luxushotellobby dem faszinierenden Mädchen Zelda begegnet und sie um ein obszön dickes Banknotenbündel erleichtert, ist es vorbei mit seiner Unsichtbarkeit. Eigentlich hat sich Parker angeeignet, still und unauffällig zu sein, doch Zelda sieht im direkt in sein Herz. Und so lässt sich Parker mit ihr auf eine riskante Wette ein. Sie werden erkennen, was wahre Liebe ist, doch wenn sie nicht vorsichtig genug sind, kann man schon tot sein.

 

Bereits vor dem Lesen, dieses Buches, habe ich schon viel über den Autor, Tommy Wallach, gehört. Er solle tolle Geschichten schreiben, die einem nicht mehr los lassen können. Mich persönlich hat der Klappentext und dieses wunderschöne Cover unglaublich angesprochen und so musste ich dieses Buch sofort anfangen zu lesen. Doch irgendwie wurde ich nicht warm mit diesem Buch. Als ich das Buch beendet habe, wusste ich nicht recht, mag ich das Buch oder nicht? Nun möchte ich euch aber meine Meinung etwas genauer erklären.

Ich persönlich kam nicht so gut in die Geschichte hinein. Der Schreibstil war eigentlich gut und verständlich zu lesen, nicht zu schwierig,  jedoch musste ich mich trotzdem anstrengen. Das Buch war in mehreren "Geschichten" unterteilt, diesen Sinn habe ich nicht ganz verstanden, da es für mich eine Story war. Der Autor beschreibt alles ziemlich lebendig, sodass ich einige Handlungen und Situationen verstanden habe und auch nachvollziehen konnte. Aber irgendwie störte mich etwas. Die Umgebungen und Orte fand ich meiner Meinung nach wirklich gut gelungen, ich wusste wo sich unsere Charaktere befinden und was sie dort machen wollten. Das Buch vergeht ziemlich schnell, circa 300 Seiten für eine "Liebesstory" ist schwierig. Doch irgendwie war alles für mich zu vorhersehbar. Einige Handlungen der Personen konnte ich absolut nicht nachvollziehen und manchmal dachte ich mir, Warum machst du das?

Die Charaktere waren für mich etwas schwierig zu verstehen. Unser Protagonist Parker ist eigen. Er will nicht auffallen und zieht sich daher etwas zurück. Doch plötzlich sieht er Zelda, die ihn irgendwie fasziniert. Ich fand diese Begegnung etwas seltsam, Parker zieht sich zurück ok, aber warum spricht er dann sofort Zelda an? Ohne Gefühle, also ohne Bedenken oder Angst, steuert er auf sie zu. Ich kam überhaupt nicht mit diesem "Charakter Wechsel" klar. Einmal Parker der schüchterne, dann Parker der mutige, was war Parker nun??? Mit Zelda wurde ich beim Lesen etwas "wärmer" und nach dem Beenden des Buches kann ich sagen, dass ich sie etwas sympathisch finde, jedoch auch etwas seltsam. Ich finde, dass man sich in dieser Wette nicht verlieben kann und das diese Wette einfach ohne Denken und Nachdenken beschlossen worden ist.  Nebencharaktere, wenn welche vorkamen, fand ich sie ganz ok, sie waren mir aber mehr sympathisch als Parker, den diesen mochte ich nicht. Die Gefühle und Gedanken werden manchmal gut beschrieben, manchmal jedoch völlig abfallend. So wusste ich nicht recht, was die Personen denken und fühlen, oder ob sie überhaupt fühlen. Die Handlungen kann ich kaum nachvollziehen, da manche einfach ohne Denken gemacht wurden. Schwierige Charaktere für mich.

 Schlussendlich weiß ich nicht, ob man dieses Buch unbedingt lesen muss. Das Buch hat mich persönlich etwas enttäuscht, da ich mir wirklich viel erwartet habe. Mit den Personen kam ich einfach nicht klar, was schade ist, da ich sie gerne kennen lernen wollte. Zelda war mir noch sympathischer als Parker, den ich leider gar nicht mochte. Seine Art und Weise, wie er handelte war etwas seltsam und wirklich unsicher, so wie er normalerweise auch ist. Gefühle und Gedanken der beiden wurden auch nicht so recht eingebracht und so wusste ich nicht ganz wie sie zueinander standen. Auch einige Handlungen der beiden waren für mich nicht nachvollziehbar und so war es etwas schwierig das Buch zu lesen.

 

Dem Buch "This Love has no end" möchte ich gerne 3 von 5 Sternen geben. Ich bin leider etwas enttäuscht von diesem Buch, da viele von dem Autor und der Story geschwärmt haben. Mich konnte diese Geschichte leider nicht ganz überzeugen. Die Charaktere waren auch wirklich schwer zu mögen. Überhaupt Parker. Für mich war das Lesen etwas schwierig da ich einige Handlungen nicht ganz verstand. Trotzdem würde ich das Buch jedem weiterempfehlen, jeder hat einen anderen Geschmack. Eine Chance würde dieses Buch immer bekommen. Mir jedoch hat es nicht so ganz gefallen, wie ich gehofft habe.